Geschichte

Die Chinesische Schule in München wurde im Jahre 1975 als Elterninitiative gegründet. Kinder chinesischer Elternteile sollten die Chance haben, nicht nur die Chinesische Sprache zu lernen, sondern auch Einblick in die chinesische und taiwanesische Kunst und Kultur zu bekommen.

Die Chinesische Schule in München wurde seit 1992 als gemeinnütziger Verein angemeldet und hat seitdem infolge des Wachstums mehrmals ihren Sitz gewechselt. Dank der Unterstützung des Schulreferats der Landeshauptstadt München können wir gegenwärtig die bisher größten Räumlichkeiten in der städtischen Berufschule für Spedition und Touristik in der Luisenstrasse 29 finden.

Unsere Schule bestrebt, die chinesische Kultur, Sprache und Geschichte anschaulich und gründlich zu vermitteln und darüber hinaus die Deutsch-Chinesische Freundschaftsbeziehung zu fördern. Das Angebot unserer Schule, deren Unterricht jeden Samstag stattstatt findet, ist breit gefächert.

So bieten wir Chinesisch-Sprachkurse in verschiedenen Stufen für Kinder ab vier Jahren bis hin zu Erwachsenengruppen an. Des Weiteren werden Kurse in Kalligraphie, traditioneller Malerei, Handarbeit, Gong-Fu, Tai-Chi, Volkstanz und Gesang angeboten. Unsere Schule ist mittlerweile zu einer großen internationalen Gemeinschaft mit  insgesamt ca. 150 Mitgliedern und einem Team aus sehr gut ausgebildeten Lehrkräften zusammengewachsen.